SHERPA

Sherpa - Eine Initiative zur Selbsthilfe des Fördervereins für Knochenmarktransplantation in Hamburg e.V.

Wir begleiten Sie auf dem Weg durch die Stammzell-/ Knochenmarktransplantation.

Das machen wir bereits seit dem Jahr 1999.

 

Wer sind wir?

Wir sind ehemalige Patientinnen und Patienten, die eine Knochenmark-transplantation (KMT) erhalten haben. Zu unserer Gruppe gehören auch Angehörige von Patienten sowie Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Klinik für Stammzelltransplantation am Universitätsklinikum Hamburg- Eppendorf (UKE).

 

 

Was bedeutet „Sherpa“?
Sherpas werden die einheimischen Bergführer im Himalaya-Gebirge genannt. Als Ortskundige helfen sie Bergsteigern, ihr Ziel zu erreichen. So möchten auch wir unseren Einsatz für zukünftige und ehemalige Patienten verstanden wissen.

Was bieten wir?

Erfahrungen

zum Thema Stammzell-/ Knochenmarktransplantation, die wir als ehemalige Patienten und gut informierte Laien gesammelt haben und an Betroffene weitergeben können. Wir wollen den Patienten helfen, ihren eigenen Wegzu finden, die Erkrankung und Behandlung zu bewältigen.

 

Unterstützung
bei auftauchenden Fragen und Sorgen. Wir können Patientinnen

und Patienten vermitteln, die über ihre persönlichen Erfahrungen während ihrer Therapie berichten möchten.

 

Begleitung
Auf Wunsch bieten wir auch persönliche Besuche während der

Zeit der Akutbehandlung an.

Wie erreichen Sie uns?
Frau Ute Hennings

Musiktherapeutin,

Psychoonkologin
(040) 7410 - 54246, hennings@uke.de

Sherpa "goes on air"

Am 10. November 2015 hat das Deutschlandradio Kultur eine kurze Reportage über uns gesendet. Eine Journalistin hat ein Mitglied von uns interviewt und bei einem Patientenbesuch begleitet.


Hören Sie doch mal kurz zu, wenn Sie möchten ... zur Reportage >


Hier finden Sie unseren Flyer zum Angucken oder Herunterladen.