Herzlich Willkommen auf unserer Website  :-)

Es kann jeden treffen - Kinder, Frauen, Männer. 

 

Nur die beste und schnellstmögliche Behandlung bietet den an Blutkrebs erkrankten Menschen die Chance, geheilt zu werden. Die Patienten sind derart geschwächt, dass jede Verzögerung, jede fehlende Behandlung, tödlich sein kann.

 

Unser Ziel ist eine ideelle und finanzielle Unterstützung von Patienten und deren Angehörigen während der Behandlungszeit.

 

Bitte helfen Sie uns das Menschenmögliche zu tun, damit diese Patienten eine Chance erhalten.

 

Liebe Mitglieder, KMT-Patienten, Angehörige und Leser,

unser Sherpa-Mitglied Mehmet Dalkilinc und seine Familie schreiben Geschichte mit ihrem außergewöhnlichen Engagement - lesen Sie selbst...

Weltblutspendertag am 14. Juni: DRK lädt Bargteheider Blutspender mit Familie nach Berlin ein

Lütjensee, Bargteheide, 24. Mai 2019 - Anlässlich des 16., international begangenen Weltblutspendertages am 14. Juni 2019 wird eine Familie aus Bargteheide eine ganz besondere Reise antreten: Mehmet Dalkilinc wird gemeinsam mit seiner Frau Havva Nur, sowie Tochter Ilaysu und Söhnchen Eray im Auftrag des Deutschen Roten Kreuzes (DRK) in Berlin für das wichtige Thema Blutspende werben.

 

Jedes Jahr wird am 14.6. – dem Geburtstag des Transfusionsmediziners und Entdeckers des AB0-Blutgruppensystems Karl Landsteiner (1868-1943) - weltweit mit zahlreichen Aktionen auf die dringende Notwendigkeit von Blutspenden und das wichtige Engagement der Blutspender aufmerksam gemacht. Im Rahmen einer großen Festveranstaltung in Berlin wird Familie Dalkilinc auf Einladung des DRK vor geladenen Blutspenderinnen und Blutspendern aus ganz Deutschland, vor DRK-Vertretern und Journalisten ihre ganz persönliche Geschichte erzählen. Mehmet Dalkilinc erinnert sich sehr genau daran, wie seine Frau Havva Nur Ende 2015, damals gerade 30 Jahre alt und mit Söhnchen Eray im 5. Monat schwanger, die Diagnose Blutkrebs erhielt: „Unsere heile Welt war plötzlich kaputt“, so der mittlerweile 33-Jährige. Unter anderem dem Einsatz von Blutspendern ist es zu verdanken, dass es Havva Nur und dem dreijährigen Eray heute gut geht und die Familie ein gesundes und glückliches Leben führen kann.

 

Um seiner Dankbarkeit für das Engagement aller Blutspender Ausdruck zu verleihen und selbst anderen Patienten helfen zu können, leistete Mehmet Dalkilinc direkt am Tag, nachdem seine Frau die erste Bluttransfusion erhalten hatte, selbst seine erste Blutspende. Mittlerweile hat er mehr als zehn Spenden geleistet, die meisten davon in Bargteheide. Dort sorgt ein Team von ehrenamtlichen Helferinnen und Helfern des DRK-Ortsvereins Bargteheide um dessen 1. Vorsitzenden Manfred Gattermann bei mehreren Spendeaktionen pro Jahr mit viel Herzblut und großem persönlichen Einsatz für die Organisation, so wie die Betreuung und Bewirtung aller Spenderinnen und Spender nach ihrer Blutspende. Vor ihrer Reise nach Berlin haben sich jetzt Mehmet Dalkilinc und seine Familie noch einmal ausdrücklich bei Vertretern des Bargteheider DRK für deren ehrenamtliches Engagement und die immer freundliche Atmosphäre bei den Blutspendeterminen bedankt. „Die Spendeaktionen hier sind für mich einfach die Nummer 1! Man fühlt sich dort jederzeit geborgen“, lobte Mehmet Dalkilinc.

Diese Einschätzung wird Familie Dalkilinc nun neben ihrer eigenen, sehr persönlichen Geschichte als Botschafter für das überlebenswichtige Thema Blutspende mit auf ihre Reise nach Berlin nehmen.

(Foto oben vlnr: Eray und Mehmet Dalkilinc, Manfred Gattermann, Carola Warnholz, Vera Hoyer (Blutspendeteam des DRK-Ortsvereins Bargteheide), sowie Havva Nur Dalkilinc und Tochter Ilaysu (vorn) ©DRK; Nutzung honorarfrei)

Unsere Projekte

Wir haben jedes Jahr zahlreiche Projekte für die stationären Patienten der Knochenmark-/ Stammzelltransplantation und der KMT-Ambulanz im Universitätsklinikum Hamburg-Eppendorf. Mehr über unsere realisierten und geplanten Projekte finden Sie hier.

 

 

Warum soll ich spenden?

 

 

Erfahren Sie hier, warum es sich lohnt Zeit & Geld zu spenden. Auch kleine Spenden können helfen. Wir zeigen Ihnen, was wirklich gebraucht wird. Wie Sie uns unterstützen können, lesen Sie hier.

Etwas Inspirierendes

"Gott, gib mir die Gelassenheit, Dinge hinzunehmen,

die ich nicht ändern kann, den Mut, Dinge zu ändern,

die ich ändern kann, und die Weisheit,

das eine vom anderen zu unterscheiden."

 

(Reinhold Niebuhr, 1892 - 1972, US-amerikanischer Theologe,

Philosoph und Politikwissenschaftler)


Helfen Sie uns, damit wir anderen helfen können!

Helfen ist so einfach. Oft reicht schon ein gutes Wort an der richtigen Stelle. Werden Sie Botschafter für den KMT- Förderverein und reden Sie über uns! Wir unterstützen Sie mit Informationen, Argumenten und Nachweisen, was Ihre und unsere Hilfe bewirken kann. Informieren Sie sich hier.

Immer aktuell informiert!

Wir dokumentieren unsere Arbeit regelmäßig. Lassen Sie sich darauf ein und abonnieren Sie unsere "Nachrichten" kostenlos. Hier erfahren Sie 4 mal im Jahr, was wir mit Ihrer Hilfe und unserem Team alles Positives bewegen. Nutzen Sie für Ihre Bestellung unser Kontaktformular.