Berichte

Spendenübergabe am 10. Juli 2017

Was für tolles Ereignis … die SPARDA-Bank Hamburg eG hat dem Förderverein 3.000,- EURO zugunsten der KMT-Ambulanz gespendet!!! Hier sollen multimediale Geräte angeschafft werden, um den KMT-Patienten die oft stundenlangen Aufenthalte (bedingt durch Transfusionen) angenehmer und unterhaltsamer zu gestalten.

 

Der Scheck wurde am 10. Juli 2017 von Herrn la Baume (Filialleiter der Sparda-Bank Hamburg in Barmbek) dem 1. Vorsitzenden des Fördervereins im Beisein von Prof. Kröger (Direktor der Klinik für Stammzelltransplantation am UKE) übergeben.

 

Diese wunderbare Unterstützung ist durch den persönlichen Kontakt zwischen dem Filialleiter und Herrn Parsons-Galka zustande gekommen, der Herrn la Baume im Jahr 2014 vom Förderverein erzählt hatte. Der öftere Kontakt zwischen beiden und die Möglichkeit der Vergabe von Spenden in diesem Jahr ließ die Wahl – neben drei anderen Vereinen/ Projekten - auf den Förderverein fallen.

37. Internationaler Wilhelmsburger Insellauf am 09.04.2017

Den legendären "Rykä Frauenlauf" in Hamburg gab es ja leider das letzte Mal im Jahre 2016, bei dem der Förderverein seit vielen Jahren Charity Partner gewesen ist. Doch BMS, die Laufgesellschaft, wollte uns auch weiterhin unterstützen, so dass wir den 37. Internationalen Wilhelmsburger Insellauf am 9. April 2017 angeboten bekamen.

Unsere Herausforderung lag darin, mindestens 7 Bleche Kuchen für unseren Verkauf zu organisieren, was uns durch Selbstbacken und von einem Bäcker gesponserte Blechkuchen zu guter Letzt auch gelang. Trotz einem Bilderbuchwetter (Sonne und blauer Himmel satt) fanden viele der 2460 angemeldeten Teilnehmer ihren Weg auch zu unserem Stand, wodurch insgesamt 370,- Euro (inkl. Spenden) zugunsten des Fördervereins zusammen kamen – ein tolles Ergebnis. Und im nächsten Jahr dürfen wir auch wieder mit dabei sein.

Die schönen Fotos zu dieser Veranstaltung finden Sie hier.

Frühlingsfest am 30.03.2017

Man mag es nicht vermuten, aber es ist wirklich so – jedes Frühlingsfest ist doch immer wieder etwas anders … und so war es auch dieses Mal. Und natürlich besonders, wenn so viele kamen wie an diesem herrlichen Sonnentag, denn das hatte keiner erwartet!

Eine liebevolle Osterdekoration schmückte alle Tische sowie ein toller Tulpenstrauss inmitten des Bufets, welches mit selbstgebackenen Kuchen und Quiche als auch leckeren Käsewürfel und Salzgebäck keinen Wunsch offen ließ.

Der Aufenthaltsraum und Balkon mit den Stehtischen waren zeitweise sehr gut besucht - man könnte fast sagen "wegen Überfüllung geschlossen". Besonders erfreulich war die rege Beteiligung von stationären KMT-Patienten mit ihren Angehörigen.

Die anregenden Gespräche und heitere Stimmung ließen unschwer erkennen, daß diese alljährliche Veranstaltung einen wichtigen Beitrag für alle Anwesenden leistet - alleine schon durch die schöne Möglichkeit der Begegnung und des gegenseitigen Kennenlernens.

Die Fotos zum Frühlingsfest finden Sie hier.

Neue Beistelltische im Aufenthaltsraum seit Anfang März 2017

Unser Aufenthaltsraum der KMT-Station wird seit seiner Renovierung (finanziert vom Förderverein) immer weiter verbessert. Jetzt stehen direkt am Massagestuhl zwei nette Beistelltische, die auch praktisch sind bei der Benutzung der Mikrowelle (als Ablage für Essen).

 

Nach cirka 1 1/2 Stunden waren die vielen Puzzleteile für diese beiden kleinen Tische zusammengesetzt, und glückliche Gesichter betrachteten das vollbrachte Werk :-)

Weltkrebstag im UKE am 04.02.2017

Der Informationstag anläßlich des Weltkrebstages im Universitätsklinikum Hamburg-Eppendorf gestern zeigte erneut die wichtige Bedeutung dieser jährlichen Veranstaltung. Deshalb waren auch wir wieder mit einem Infostand vertreten. Wer würde denn vermuten, daß selbst die Traditionelle Chinesische Medizin für Krebspatienten hilfreich sein kann? Es gab viel neues zu erfahren, und man konnte gute Impulse für sich mitnehmen!

Die Fotos dazu finden Sie bitte hier.

Advent-Cafe am 08.12.2016

"Alle Jahre wieder kommt das Advent-Cafe ...". Seit Jahren ist unser gemütliches Beisammensein ein viel besuchter Geheimtipp mit dem kleinen Weihnachtsbasar. Es gab unter anderem wieder die tollen, selbstgemachten Lebkuchenhäuschen, das leckere Buffet mit Herzhaftem und Süßem sowie eine fröhliche Stimmung. Am Schluß überraschte uns die Spendendose mit fast 400,- Euro zugunsten des Fördervereins - wir sagen ganz herzlichen Dank an alle Spender, Helfer und Gäste!

Die Fotos dazu finden Sie bitte hier.

Neue Gartenbank seit Ende August 2016

Seit Ende August steht auf dem Balkon des Aufent-haltsraumes der KMT-Station im 6. OG. eine schöne und bisher unbenutzte Gartenbank, die sich dort richtig gut macht. Sie ist eine großzügige Sachspende einer älteren Dame, bei der das nette Stück in ihrer Garage stand und nie zum ursprünglich gedachten Einsatz kam, woraufhin sie zum Verschenken freigegeben war.

Gleichzeitig bestand bei der KMT-Station der Wunsch nach einer gemütlichen Gartenbank, um den Balkon etwas netter zu gestalten und die bisherigen Sitzgelegenheiten zu ergänzen. Ein Mitglied des Fördervereins kannte die ältere Dame und hörte von dem Wunsch - dachte sich, das könnte vielleicht passen, fragte nach, und voila` - ein Wunsch ist kostenlos in Erfüllung gegangen.

Hier sei der großzügigen Spenderin sowie Jürgen und Gabi Heitmann nochmals herzlich gedankt für ihre aktive Mithilfe beim Transport der Gartenbank mit ihrem Auto inkl. Anhänger zum UKE.

Sommerfest am 27.08.2016

Unser alljährliches Sommerfest und Highlight des Jahres in der schönen Gartenanlage des Hauses W26 des UKE-Geländes war wieder eine gelungene Veranstaltung. Junge und erwachsene KMT-Patienten (ehemalige und stationäre) sowie Angehörige, Fördervereinsmitglieder, Pflegekräfte, Ärzte und Mitarbeiter als auch Unterstützer und Freunde erlebten gemeinsam einen gemütlichen Nachmittag bei wunderbarem Wetter. Das abwechslungsreiche Buffet im Foyer ergänzt durch die beliebten Grillwürstchen und heißbegehrten Hähnchen-Spiesse sowie eine Cocktailbar fanden wie immer großen Anklang. Und natürlich war auch die tolle Spielecke für die Kinder wieder mit dabei. Ein paar schöne Fotos sehen Sie hier. Wir freuen uns jetzt schon auf nächstes Jahr!

16. Rykä Frauenlauf in Hamburg am 13.08.2016

Wow - was für ein schöner und erfolgreicher Nachmittag war das bei der Jahnkampfbahn im Stadtpark! Dieses Mal bekamen wir einen anderen Standplatz zugewiesen als die letzten Jahre, denn das Start- und Zieltor war auf den Vorplatz verlegt worden – eine tolle Idee, denn dadurch konnten gleichzeitig alle Zuschauer die Läuferinnen kräftig anfeuern.

Unser fünfköpfiges Team vom Förderverein hatte ein leckeres, selbstgebackenes Kuchenbuffet organisieren können – sogar mit Smileys und Herzen verzierte Muffins. Die fröhliche Stimmung und der nette Erdbeer-Prosecco-Stand kompensierten ein wenig für die fehlende Würstchenbude.

Wir hatten sogar die Ehre, den Startschuß abfeuern und Siegerurkunden verteilen zu dürfen. Bei der Siegerehrung für die jüngsten Teilnehmer wurden an den Förderverein gespendete Stofftiere als kleine Geschenke übergeben.

Am Ende war unser Kuchenbuffet leer und die Spendendose voll – sage und schreibe 200,- Euro! Rekordverdächtig.

Mehr Glück kann man eigentlich schon gar nicht mehr haben, denn just um 18 Uhr begann es etwas zu regnen - gerade als wir alles abgebaut und eingepackt hatten. Herzlichen Dank an alle Helfer und Kuchenspender!

Die tollen Fotos dazu sehen Sie hier.

Neuer Massagestuhl im Aufenthaltsraum (Juli 2016)

SPENDEN STATT KRÄNZE! Im Rahmen einer Beerdigung wurde um Spenden zugunsten des Fördervereins statt Kränze und Blumen gebeten. Dank dieser großzügigen Unterstützung steht jetzt seit Anfang Juli 2016 ein neuer Massagestuhl im Aufenthaltsraum der KMT-Station. Die Patienten empfinden diese Massage-möglichkeit als sehr wohltuend für den Körper, weil viele oft lange im Bett liegen müssen. Ein großes Dankeschön geht an die Familie und Spender! Fotos sehen Sie hier.

Polyneuropathie - neue Broschüre erschienen (Juli 2016)

Die Hamburger Krebsgesellschaft e. V. hat im April 2016 eine neue Broschüre mit dem Titel "Wenn Füße und Hände kribbeln und schmerzen" herausgegeben. Sie enthält sehr hilfreiche und nützliche Informationen und Tipps rund um das Thema 'Polyneuropathie durch Chemotherapie'.

Selbstvergessenheit! (Juni 2016)

Oft vergessen Angehörige von Kranken sich selbst. Wie komplex diese wichtige Thematik sein kann, spiegelt der Artikel von "Zeit Online" in der Rubrik 'Wissen' wieder.

Große Spende am 24.04.2016 erhalten

Unser 1. Vorsitzende Herr Detlev Andresen (mit Scheck) durfte am 24. April 2016 vom "Golf-Club Hamburg Wendlohe e.V." einen Scheck in Höhe von sage und schreibe 5.610,- Euro entgegen nehmen. Dieses Ereignis wurde durch das Benefiz-Turnier am 23./24. April zugunsten des Fördervereins möglich. Herzlichen Dank!

3. Hamburger Patientenkongress am 23./ 24.04.2016

Trotz des kalten und teilweise nassen Wetters nahmen fast 300 Teilnehmer am bereits 3. Hamburger Patientenkongress "Lena" mit dem Thema "Leben nach Stammzelltransplantation" teil. Neben vielen verschiedenen Workshops zu relevanten Themen für junge und ältere Patienten sowie deren Angehörige gab es auch drei Hauptvorträge. Das detaillierte Programmheft können Sie sich hier anschauen. Hilfreiche Informationen zur Langzeitnachsorge und speziellen Themen finden Sie auf der Lena-Internetseite.

Frühlings-Cafe am 07.04.2016

Auch wenn dieses Mal weniger Besucher als sonst zum jährlich stattfindenden Frühlings-Cafe kamen, war doch für eine heitere Stimmung durch die Anwesenden gesorgt. Das Buffet bot mit verschiedenen Kuchen und leckeren Käsewürfeln begleitet von herzhaftem Gebäck für jeden etwas. Marion Heinzelmann verzauberte den Aufenthaltsraum wieder mit einer tollen, selbstgemachten Osterdekoration. Hier können Sie ein paar Fotos von dem Nachmittag anschauen.

Advents-Cafe am 03.12.2015

Alle Jahre wieder …. Adventscafé

Am Donnerstag, 3. Dezember, hatte der Förderverein zu seinem traditionellen Adventscafé eingeladen und es kamen viele ehemalige Patienten mit ihren Partnern und Freunden, Klinikpersonal der KMT-Stationen und Ehrenamtliche vom Förderverein und den Sherpas. Viele süße Leckereien wie selbstgebackene Kuchen, Plätzchen, Muffins und Pralinen wurden mitgebracht, aber auch die Käsehäppchen und Kräcker und natürlich Kaffee und Tee sorgten dafür, dass wir den Nachmittag genießen konnten. Der schöne Raum im 6. Obergeschoss war mit Lichterketten und Gestecken adventlich geschmückt und im Foyer stand den Gästen und Besuchern ein kleiner Basar zum „Einkaufen“ zur Verfügung. Außer den legendären Knusperhäuschen, den Kekstüten und den vielen unterschiedlich gestalteten Weihnachtskarten gab es dieses Jahr auch Saft und Gelee aus Fliederbeeren sowie filigrane Papiersterne gebastelt von einer Patientin. Wir sagen herzlichen Dank den fleißigen Handwerkern und den Käufern für unser gut gefülltes

Spendenglas.

                                                                                                                                Gabriele Heitmann

 

Sommerfest am 29.8.2015

Keiner wusste es vorher genau, aber viele haben es gehofft. Schon 12 Tage im Voraus wurde in die Wettervorhersage für den 29.8. geschaut … ob wir wohl Glück haben werden??? JA, wir sollten wieder das Glück gepachtet haben (genau wie letztes Jahr) - ein Tag ohne Regen, ein paar Wolken am Himmel,angenehme 24 Grad und herrlicher Sonnenschein – absolut perfekte Bedingungen!

 

Womit soll man anfangen zu erzählen? Alles verdient es, irgendwie als Erstes erwähnt zu werden …und jeder hat es ja auch ein bisschen anders erlebt und wahrgenommen. Aber garantiert nicht zu übersehen war das leckere Buffet im Foyer mit vielen selbst-gebackenen Kuchen und verschiedenen Nudelsalaten, süßem und herzhaftem Brot, gekochten Kartoffeln mit Olivenöl, Mozzarella mit Tomaten, Couscoussalat, Gummibärchen und anderem mehr – alles mitgebrachte Beiträge der zahlreichen Gäste. Eine besondere Überraschung hatte R. Müller-Hepe zum 20-jährigen Jubiläum – eine große selbstgemachte Marzipantorte mit dem Logo des Fördervereins.

 

Auf der Empore warteten 400 “kunterbunte” Gewinne auf voll beladenen Tischen von verschiedenen Taschen über Stofftiere und Radio bis hin zu Gutscheinen für 1 und 2 Übernachtungen in Malente, sowie ein Musical-Gutschein über 200,- Euro. Alles gespendet von zahlreichen Firmen und organisiert und arrangiert von Gabi Heitmann.

 

Beim Hinaustreten in den Garten fühlte man sich in eine andere Welt versetzt. Große alte Bäume rundherum und viele bunte Rosen auf den Tischen und auf der Treppe – mit Liebe dekoriert von Marion Heinzelmann - sorgten für eine besondere Stimmung. Eine Spielecke im Schatten der großen Bäume erfreute die Kinder und Britta Gießler und Kristin Meyrose verzauberten viele Gesichter mit Schminke.

 

Anlässlich des 20. Jubiläums (Gründung 23. August 1995) des Fördervereins für Knochenmarktransplantation machte den Auftakt kurz nach 15.00 Uhr unser 1. Vorsitzender, Detlev Andresen, mit einer Rede über die Geschichte und Erfolge des Fördervereins, gefolgt von unserer 2. Vorsitzenden, Rita Willan, die einzelne Personen aufgrund deren besonderen Engagements für den Verein besonders würdigte. Zuletzt trat noch Dr. Francis Ayuk in Vertretung von Prof. Dr. Kröger (er konnte leider nicht persönlich kommen) vor die Gäste und bedankte sich herzlich für die Arbeit und Unterstützung des Fördervereins. Er überreichte dem Vorstand Blumen und kleine Geschenke.

 

Zum Glück meldete sich zwischendurch der Grillmeister Jürgen Heitmann mit dem Hinweis: „Die

Würstchen sind fertig!“ Er machte einen tollen Job und hatte alle Hände voll zu tun. Die leckeren Würstchen und die legendären Hähnchenspieße mit Erdnusssoße waren sehr begehrt.

 

In einer lauschigen Ecke mixte der ehrenamtliche Barkeeper Christoph Kruse professionell exotische

Drinks, die reißenden Absatz fanden. Astrit Bartels und Anine Heitmann hatten in kurzer Zeit alle 400 Lose verkauft.

 

Als um 16.30 Uhr dann endlich die heißersehnte Gewinnausgabe begann, hatte sich schon eine lange

Schlange gebildet und alle lösten ihre kleinen oder großen Geschenke ein – denn jedes Los war ein Gewinn!

Die Stimmung und Atmosphäre an diesem wunderschönen Nachmittag waren ungezwungen und fröhlich – einfach toll. Mehr Besucher als erwartet hatten sich aufgemacht – junge und erwachsene KMT-Patienten, Angehörige und Freunde, Ärzte, Pflegepersonal und Mitarbeiter von der KMT- Station sowie Mitglieder des Fördervereins, von back2life und den Sherpas.

 

Eine vollkommen unerwartete Überraschung bot sich dann gegen 16.30 Uhr, als ein Gast plötzlich seine Gitarre herausholte und anfing Oldies aus den 60er und 70er Jahren zu spielen und zu singen. Kai-Uwe Parsons-Galka (er hatte diese Aktion geplant) stimmte mit ein. Kurz darauf gesellte sich ein weiterer Sänger hinzu. Zu dritt unterhielten sie die Gäste bis 18.00 Uhr, was große Zustimmung fand ... es wurde sogar zeitweise mitgesungen. Das ganze Geschehen wurde von dem professionellen Fotografen Felix Crull in Bildern festgehalten, die man sich auf der Website des Fördervereins anschauen kann.

 

Besonderer Dank geht an Margret Havenstein und Gabi Heitmann für die Organisation sowie an all die

vielen helfenden Hände.

 

Diese Veranstaltung wird bestimmt vielen noch lange in freudiger Erinnerung bleiben, denn diese Feier

unseres 20-jährigen Jubiläums fühlte sich irgendwie an wie ein “Sommer – Traum – Fest” ...

 

                                                                                                                   Kai-Uwe Parsons-Galka

Artikel im Hamburger Abendblatt vom 25.8.2015

Grillparty am 29. August aus Anlass des 20jährigen Bestehens. Unterstützt wird Station am UKE. Partner-Firmen gesucht.

Hamburg. Helfen ist so einfach – unter diesem Motto arbeitet der "Förderverein für Knochenmarktransplantation in Hamburg e. V." nun seit 20 Jahren. Damals ergriff eine Gruppe von rund 30 ehemaligen Patienten und Angehörigen die Initiative, um die Station des Universitäts-klinikums Eppendorf weiter auszubauen. Die hatte keine eigene Ambulanz, keine Nachsorgestation und zu wenig Transplantationsbetten. Gemeinsam mit Professoren entstand ein Förderverein, der heute aus knapp 200 Mitgliedern besteht.

 

"Leider stießen wir mit unserem Anliegen anfangs nicht auf viel Unterstützung", sagt Detlev Andresen, erster Vorsitzender des Vereins. Seither sind viele Jahre vergangen, in denen es der Förderverein geschafft hat, die Knochenmarkstation von einer Station mit nur sieben Betten zu einer der modernsten Europas auszubauen. "Wir sind sehr stolz auf unsere bisherige Entwicklung und hoffen natürlich, dass wir weiterhin wachsen können", sagt Andresen. Pro Jahr werden im UKE 180 bis 200 Knochenmarktransplantationen vorgenommen.

Derzeit investiert der Förderverein in die psychologische Betreuung der Patienten. Zudem wird versucht, Partnerschaften zu Firmen aufzubauen, die ihre Mitarbeiter zur Blutspende und zu Typisierungsaktionen motivieren. "Es wäre natürlich ideal, wenn diese Firmen die notwendigen Kosten als Spende übernehmen würden", sagt Andresen, der 1993 selbst an Leukämie erkrankt war. Bei Typisierungsaktionen fallen rund 50 Euro pro Person an – Kosten, die der Förderverein allein nicht tragen kann. "Nur so ist garantiert, dass die Heilungschancen weiter wachsen."

15. Rykä Frauenlauf in Hamburg am 8.8.2015

Aus dem Vorplatz der Jahnkampfbahn wurde für einen Nachmittag ein fröhlicher Festplatz. Mit Hüpfburg, Bier und Würstchen, Prosecco mit Erdbeeren, mit einer Kaffee-Bar und natürlich auch das Kuchenbuffet vom Förderverein, für das Gunda Venske, Rita Willan, Kai-Uwe Parsons-Galka, Wolf Röh und Margret Havenstein köstliches Gebäck vorbereitet hatten.


Um 14.30 Uhr begann der Wettbewerb. Verschiedene Distanzen 6,7 km Walking und 3,3 km Laufen. Für den Schülerlauf gab es eine 1 km Strecke. Um 16.00 Uhr starteten die 6,7 km und 10 km Laufen sowie die Staffel. Die Besten wurden bei der Siegerehrung mit Blumen und Urkunden geehrt. Insgesamt erreichten 356 Läuferinnen das Ziel. Der Förderverein bekommt – wie in den Jahren vorher - € 1,- pro „Finisher“ und zusammen mit Kuchenverkauf und Spenden war der Gesamterlös € 491,-.


Die besondere Atmosphäre und das tolle Wetter sorgten für schöne Gespräche, spannende Momente und viel Spaß. Beim nächsten Mal werden wir sicherlich wieder dabei sein, darauf haben wir mit einem leckeren Erdbeer Prosecco angestoßen.

                                                                                                                             Margret Havenstein

!!! Save the date !!!

Im nächsten Jahr findet unser 4. Hamburger Patientenkongress für Leben nach Stammzelltransplantation statt

(21./ 22. April 2018), zu dem Sie ganz herzlich eingeladen sind!

3.000,- Euro-Scheck!

Am 10. Juli 2017 spendete die Sparda-Bank Hamburg 3.000,- Euro an den Förderverein - lesen Sie hier mehr darüber.

Sommer-Nachrichten!

Die 'Sommer-Ausgabe' unserer regelmäßig erscheinenden "Nachrichten" ist gerade herausgekommen. Neben interessanten Berichten und Fotos gibt es auch ein nettes Interview mit unserer Schriftführerin des Vorstands. Download

37. Int.Wilh.Insellauf!

Fast 2500 Teilnehmer waren dabei ... und wir auch! Unser großer Kuchenverkauf war ein voller Erfolg. Lesen Sie hier den Bericht dazu (mit Fotos).

Neue Beistelltische!

Im Aufenthaltsraum der KMT-Station gibt es etwas neues - lesen Sie hier mehr.

Downloads

Hier finden Sie alle Downloads im Überblick.

Partner im Kompetenznetzwerk des UKE

Mitglied im Bundesverband